Martin K. Halliger

PR-Management / Pressesprecher

TEL:+49 3461 43-4435

FAX:+49 3461 43-4290

E-MAIL:

Großinvestition zur Energieversorgung am Chemiestandort Leuna

Spatenstich zur Erweiterung des Kraftwerkes GuD2 der InfraLeuna

Feierlicher Spatenstich zur Erweiterung und Modernisierung des Kraftwerkes GuD2 der InfraLeuna: (v.l.n.r.) Dr. Christof Günther, Geschäftsführer InfraLeuna GmbH, Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff und Stéphane Stoll, Vorsitzender der Geschäftsführung der Kraftanlagen München GmbH.

" Mit dem heutigen Spatenstich zur Erweiterung und Modernisierung unseres Kraftwerkes GuD2 bauen wir die führende Position unseres Chemiestandortes Leuna bei der Flexibilität und Wettbewerbsfähigkeit unseres Energiesystems weiter aus. Zugleich ist dieser Kraftwerksbau die größte Einzelinvestition der InfraLeuna seit der Restrukturierung des Chemiestandortes“, betonte Dr. Christof Günther, Geschäftsführer der InfraLeuna GmbH, auf der Baustelle des Gas- und Dampfturbinenkraftwerkes GuD2.  

Gemeinsam mit Sachsen-Anhalts Ministerpräsidenten Dr. Reiner Haseloff und Stéphane Stoll, Vorsitzender der Geschäftsführung der Kraftanlagen München GmbH, vollzog er am 01. Juli 2020 den feierlichen Spatenstich für den Bau einer weiteren Gasturbine und einer Dampfturbine, eines Abhitzekessels sowie der notwendigen peripheren Einrichtungen an der GuD2.  

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff begrüßte die Investition: „Ein entscheidender Schlüssel für eine weiterhin erfolgreiche Standortentwicklung ist eine sichere und bezahlbare Energieversorgung. Insofern schafft die Investition Vertrauen bei den angesiedelten Unternehmen und sie erhöht die Chancen, dass weitere Unternehmen für den Standort gewonnen werden können. Das Projekt zeugt einmal mehr von der weitsichtigen Planung der InfraLeuna GmbH.“  

Durch die Modernisierung einer bestehenden Kraftwerksanlage entsteht eine hochmoderne Gas- und Dampfturbinenanlage mit gesteigerter Leistung sowie einem neue Maßstäbe setzenden Niveau von Effizienz und Flexibilität. Diese Investition der InfraLeuna mit einem Gesamtvolumen von ca. 145 Mio. Euro sichert nicht nur die bestehenden Arbeitsplätze am Chemiestandort Leuna, sondern schafft auch die Basis für künftiges Wachstum.  

Den Auftrag für die Planung, das Errichten und die Inbetriebsetzung erhielt die Kraftanlagen München GmbH. Kraftanlagen-CEO Stéphane Stoll unterstrich: „Der Auftrag von InfraLeuna ist ein weiterer Meilenstein für die Kraftanlagen Gruppe und die Energiewende, in dem wir unser Know-how in Planung und Bau effizienter, schnell regelbarer Kraftwerke mit Kraft-Wärme-Kopplung sowie deren Integration in bestehende Anlagen einbringen können.“  

Mit der Modernisierung der GuD2 verbessert und ergänzt die InfraLeuna ein weiteres Mal ihr umfassendes Energiekonzept, um die ansässigen Unternehmen am Standort Leuna effizient und klimafreundlich mit Strom und Dampf zu wettbewerbsfähigen Preisen zu versorgen.  

Technische Daten der neuen GuD-Anlage:

  • Elektrische Nettogesamtleistung: bis zu 117 MW
  • Maximale Prozessdampfmenge: bis zu 190 t/h
  • Brennstoffausnutzungsgrad: 84%