Land und Leute

Stadt Leuna und ihre Menschen

Leuna besuchen heißt, sich überraschen zu lassen von alten Ansichten und neuen Perspektiven, von Steinzeit, Romanik und Bauhaus. Leuna, das ist Wohnen im Grünen mit einem hochmodernen Chemiestandort in direkter Nachbarschaft.

Leuna kann auf eine 6.000-jährige Siedlungsgeschichte verweisen. Die historische Gartenstadt bildet das Kerngebiet der heutigen Gemeinde und entstand in den Jahren 1917 bis 1927. Sie gilt als eine der größten Gartenstadtsiedlungen Europas und ist das größte Flächendenkmal des Saalekreises. Die Stadt Leuna präsentiert sich heute als geschlossenes Siedlungsgebiet mit städteplanerischer Vielfalt, einer Vielzahl von Gesellschaftsbauten und dem Reiz einer Kleinstadt.

„Jeder nach seiner Fasson” - diese geflügelten Worte des großen Preußenkönigs Friedrich II. liegen förmlich in der Luft, schaut man über die Stadtgrenzen hinaus in die mitteldeutsche Region. Ob Kaufmann oder Student, Realist oder Philosoph, Biertrinker oder Weinseliger – ein jeder kommt hier auf seine Kosten und ganz bestimmt nicht zu kurz.

Kultur und Natur

Galerien und Museen beflügeln die Sinne, reizvolle Parkanlagen und mittelalterliche Baudenkmäler erfreuen Ihr Auge, hervorragende Bibliotheken, ehrwürdige Kirchen und Dome bieten Ihnen Orte des Nachdenkens. Zahllose Straßencafés und Restaurants laden zum Besuch ein. Ob Händelfestspiele oder Luthers Hochzeit, der Merseburger Dom, das historische Theater in Bad Lauchstädt oder das längste Gradierwerk Europas in Bad Dürrenberg – all das wartet im Umkreis von 50 Kilometern auf Sie und möchte von Ihnen entdeckt werden.